Samstag, 13. September 2014

Dreierlei Cookies mit einem Basisteig!


Dreierlei Cookies - Ein Teig

Dieses Basisrezept stammt auf Enie backt.

Warum es dieses Rezept in meine Hexenküche geschafft hat?

Nüsse sind gut für die Nerven, sie kann sie beruhigen. Die Macadamia wird auch als Königin der Nüsse bezeichnet. Neben dem sehr hohen Fettanteil (großteils ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren) enthalten sie unter anderem Vitamin B, Calcium, Eisen und Phosphor.

Schokolade (gerade in diesem Rezept wird mit mind. 70% Schokolade gearbeitet) kann die Stimmung heben. Dafür verantwortlich ist Phenylethylamin, die Serotonin-Vorstufe Tryptophan, ein natürliches Amtodepressivum, dazu kommen noch einige Herzschützende Antioxidantien (vermehrt bei dunkler Schokolade)
Bitte hochwertige Schokolade benutzen! Die Macadamianüsse sind leicht gesalzen und nur sehr grob gehackt. Genauso die Schokolade und die Toffees nur grob hacken.

Toffees kitzeln einfach nur den Gaumen und tun der Seele gut. Durch ihren herrlich "runden" Geschmack.

Wer noch mehr über die heilsame Wirkmöglichkeiten der Bestandteilen erfahren will, kann gerne bei Wickipedia nachlesen :-))

Rezept Zutaten:

Basisteig:

250 g weiche Butter
200 g brauner Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (Gr. M)
400 g Mehl
½ Päckchen Backpulver

Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Mehl und Backpulver unterrühren. Der Teig wird relativ fest! Das soll auch so sein.
Den Teig auf drei Schüsseln verteilen.

Für die Macadamia-Cookies:

    125 g Macadamiakerne (grob gehackt)
    1 EL flüssige Schlagsahne

Für die Karamell-Cookies:

    75 g weiche Karamell Toffees (grob gehackt)

Für die Schoko-Cookies:


    75 g Zartbitter-Schokolade (grob gehackt)
    75 g weiße Schokolade (grob gehackt)

Für jede Cookie-Sorte die einzelnen Zutaten zusammen mischen. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und mit einem Teelöffel kleine Häufchen großzügig dem Backpapier platzieren. Max. drei pro Reihe! Vorsicht, sie gehen etwas auseinander.
Bei Ober-/Unterhitze ca. 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene backen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Toffee brauchen länger zum Auskühlen. Daher ein zweites Backpapier bereit halten und mit kleinen Teigcookies bestücken. Ab in den Backofen. Bis die nächsten Cookies fertig sind, sind die fertigen Cookies ausgekühlt und das Papier kann wieder verwendet werden.

Viel Spaß!

Hier gehts zum selbstgedrehten Video.



Tip:
Die Nüsse kann man auch austauschen oder mit anderen mischen. Die Sahne kann man auch durch Amaretto austauschen / ergänzen.
Außerdem kann man mit weiteren Aromen(Zimt, Kardamom, Vanille, Bittermandelaroma, Orangen-/Zitronenzesten) experimentieren.
Zu Schoko-Cookies passen auch etwas Vanille, eine Spur Chili.
Zu Toffee ist auch Amaretto, Zitronen-/Orangenzesten, Vanille und / oder Bittermandelaroma.
Wer es sich einfach machen möchte, kann auch alle drei Sorten (Nuss, Karamell oder Schoko) zusammen mischen.
Bei den Toffees bitte schauen, dass die Toffeestückchen nicht zu sehr rausschauen. Sie laufen aus und werden "unschön".