Freitag, 19. Februar 2016

Apfelkrapfen

Apfelkrapfen saftig nicht nur zur Faschingszeit!

Vorweg:
Sie müssen richtig gut ausgebacken sein. Mit kleinen geschnittenen Äpfeln aufgerollt sind sie immer ein Hit. Ob zum Frühstück, Kaffeezeit oder auch Zwischendurch!
Also eigentlich gehen die immmer.....


Hier das Video.






  Zutaten:


Den Hefeteig wie gewohnt herstellen. Gut gehen lassen und max. 0,5cm dick, rechteckig ausrollen. Äpfel schälen und kleinschneiden. Es muß nicht gleichmäßig sein, da sie im Teig verschinden. Wer es besonders süß mag, kann die Äpfel in 3 EL Zimt/Zucker-Mischung wälzen. 
Die Äpfel gleichmäßig auf den Teig verteilen und an einer der längeren Kante frei lassen. An dieser wird die Apfeltasche geschlossen. Diese lange Kante mit Eiweiß einstreichen.
Und nun von der gegenüberliegenden, langen Kante den Teig aufrollen. Wie bei einer großen Biskuitrolle. Das Ende, das mit Eiweiß bestrichen wurde fest an die Rolle drücken.
In ca. 3cm breite Streifen schneiden und etwas gehen lassen.
Einen Topf mit Öl erhitzen und wenn das Fett richtig heiss ist (Stäbchenprobe), mit einer Schöpfkelle die Hefeschnecke hinein geben und wenn eine Seite richtig goldbraun ist wenden.
VORSICHT! Sie muss richtig braun sein, sonst ist der Teig in der Mitte evtl. roh.
Wenn beide Seiten richtig braun sind, mit der Schöpfkelle heraus nehmen und auf einem Küchenpapier trocknen lassen. So wird das Fett aufgesaugt.



TIP :
Apfelkrapfen halten 2-3 Tage.... wenn sie so alt werden! Wie schmecken auch warm zu einer Kugel Vanille-Eis oder mit Sahne oder Fruchtpüree oder oder oder
Man kann die Äpfel auch durch Birnen oder Pflaumen ersetzen.